06.10.2023 Zugprobe: "Öl auf Gewässer"

Alarm mit dem Einsatzstichwort „Öl auf Gewässer“ - ein Umweltschaden droht!

Grüne Ufer, Fische tummeln sich im Wasser, eine Entenfamilie beim abendlichen Ausflug – der Sandbach kurz vor der Rheinmündung. Plötzlich strömt aus der Pipeline, die kurz unterhalb der Goldbrücke den Sandbach unterquert, Öl ins Gewässer und droht die idyllische Szenerie nachhaltig zu stören.

02.10.2023 Region der Lebensretter

  Dein Retter? Ein Klick entfernt. Region der Lebensretter Logo.png

  Jede Sekunde zählt

Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen. Über 50.000 Menschen erleiden jährlich in Deutschland einen Herz-Kreislaufstillstand. Es kann jeden treffen: Junge und Alte, Sportler und Couch-Potatoes.
Bis der Rettungsdienst eintrifft – in Großstädten 7-9 Minuten nach dem Notruf, auf dem Land wesentlich später – sind die Überlebenschancen nur noch minimal.
Bereits nach kurzer Zeit treten irreversible Schäden im Gehirn auf. Nur etwa 10-15 Prozent der Patienten überleben – trotz der Fortschritte in der Notfall- und Intensivmedizin.

29.09.2023 Bewegungsfahrten

Große Jungs brauchen große Autos (leider gibt es aktuell in Iffezheim noch keine Maschinistinnen)! Bei der Feuerwehr dient jedes Fahrzeug ganz besonderen Einsatzanforderungen. (z. B. Löschen, technische Hilfe, Rettung u.v.m.).

25.09.2023 50 Jahre bundesweite Notrufnummern

Am 20. September 1973 wurden durch den damaligen Bundeskanzler Willy Brandt und die Ministerpräsidenten der Länder die Einführung der bundesweit einheitlichen Notrufnummern 110 und 112 beschlossen. Anlass für diese Entscheidung war ein tragischer Unfall.

2023 09 20 grafik notrufBis in die frühen 1970er-Jahre gab es allein in den Großstädten der Bundesrepublik einheitliche Notrufnummern. Wer auf dem Land oder in Kleinstädten einen Notruf melden wollte, musste im Telefonbuch nach der nächsten Polizeidienststelle oder einem Krankenhaus suchen. In vielen Fällen hatte dieses zu lange Suchen fatale Folgen, so auch für Björn Steiger aus Winnenden (Baden-Württemberg).

22.09.2023 Jahreshauptübung 2023 mit der FF Hügelsheim

Gemeinsame Jahreshauptübung der Freiwilligen Feuerwehren Iffezheim und Hügelsheim
unterstützt von den DRK Ortsverbänden Sinzheim/Hügelsheim und Iffezheim

In einer großangelegten gemeinsamen Übung wurde die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren Hügelsheim und Iffezheim geprobt und trainiert. Angenommen wurde ein Brand in einem Waldstück, im Bereich des Querlenweges am Schwarzen Graben.